Logo VAD

 

 

 

Plakate

 

Die Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD e.V.) ist ein Zusammenschluss von Afrikawissenschaftler_innen verschiedener Disziplinen.
Sie wurde 1969 unter dem Namen „Vereinigung von Afrikanisten in Deutschland“ gegründet und tritt für eine gegenwartsbezogene, interdisziplinäre und kooperative Afrikawissenschaft ein. Die VAD beschäftigt sich mit aktuellen afrikanischen Problemen und ihren historischen Bedingungen. Sie akzeptiert ausdrücklich die Verpflichtung, sich in diesem Sinne im deutschsprachigen Raum für die Gewährleistung von Lehr- und Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen. In diesem Rahmen versucht die VAD, die universitär-disziplinäre Begrenzung wissenschaftlichen Fragens zu überschreiten, und dies in vorurteilsloser internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit zu praktizieren.

 

VAD Tagung 2016

Afrika in einer kapitalistischen Welt

VAD, Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland e.V. (African Studies Association in Germany)
20.-21.07.2016
Ort VAD-Tagung: Humboldt-Universität zu Berlin, Jakob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum (Auditorium), Geschwister-Scholl-Straße 1/3, 10117 Berlin
Ort Nachwuchstagung: HU Berlin, Käte Hamburger Kolleg „Arbeit und Lebenslauf in globalhistorischer Perspektive“ (re:work), Georgenstrasse 23, 10117 Berlin, Seminarraum
 
Kontakt für die VAD-Tagung: Andreas Eckert

Kontakt für die Nachwuchstagung: Charlott Schönwetter & Kerstin Stubenvoll

 

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen.

 

Auslobung des VAD Nachwuchspreises

Die Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland e.V. (VAD) vergibt 2016 zum siebten Mal einen Nachwuchspreis. Der Preis ist mit 3 x 1.000,- € oder 2 x 1.500,- € dotiert. Über die Zahl der Preisträger/-innen entscheidet die Jury. Prämiert werden können hervorragende Qualifikationsarbeiten (Dissertation, Master/ Diplom/ Magister/ Staatsexamen u.ä. – keine BA-Arbeiten) von Nachwuchswissenschaftlern/-innen verschiedener Fachrichtungen mit einer Ausrichtung auf Afrika, die nach dem 1. Dezember 2013 abgeschlossen wurden.

Vorschläge für preiswürdige Arbeiten können von allen VAD-Mitgliedern gemacht werden. Selbstvorschläge sind nicht möglich. Die Vorschläge müssen bis zum 29. Februar 2016 beim Organisationsteam der VAD-Tagung 2016 an der Humboldt-Universität zu Berlin (z.Hd. Prof. Susanne Gehrmann) schriftlich eingehen.

Auslobung