re:work Lecture 2019

Familie, Arbeit und soziale Mobilität: Ghanaische Perspektiven

Prof. Dr. Carola Lentz

9. Januar 2019, 18:00 Uhr, re:work

Anmeldung: rework@hu-berlin.de
Einladung

Neuerscheinungen

 

Schmidt, Jürgen. Brüder, Bürger und Genossen. Die deutsche Arbeiterbewegung zwischen Klassenkampf und Bürgergesellschaft 1830-1870. Bonn: Dietz, 2018.

 

Williams, James, und Felicitas Hentschke, Hrsg. To Be at Home. House, Work, and Self in the Modern World. Boston, MA: De Gruyter Oldenbourg, 2018.

 

Bösch, Frank, Hrsg. Wege in die digitale Gesellschaft. Computernutzung in der Bundesrepublik 1955-1990. Göttingen: Wallstein Verlag, 2018.

 

Bösch, Frank, Caroline Moine, and Stefanie Senger, eds. Internationale Solidarität. Globales Engagement in der Bundesrepublik und der DDR. Göttingen: Wallstein Verlag, 2018.

 

Alber, Erdmute. Transfers of Belonging. A Social History of Child Fostering in West Africa. Boston, MA: Brill, 2018.

 

Zimmermann, Susan, Hrsg. 2018. Labour Histories Revisited/L’histoire ouvrière revisitée [= DOSSIER in: European Review of History / Revue européenne d’histoire, 25 (01)].

 

Boris, Eileen, Dorothea Hoehtker, und Susan Zimmermann, Hrsg. 2018. Women’s ILO. Transnational Networks, Global Labour Standards, and Gender Equity, 1919 to Present. Leiden: Brill.

 

Cooper, Frederick. Citizenship, Inequality, and Difference. Historical Perspectives. Princeton, NJ: Princeton University Press, 2018.

 

Axster, Felix, und Nikolas Lelle, Hrsg. »Deutsche Arbeit«. Kritische Perspektiven auf ein ideologisches Selbstbild. Göttingen: Wallstein, 2018.

 

Beckert, Sven, und Dominic Sachsenmaier, Hrsg. 2018. Global History, Globally. Research and Practice Around the World. London: Bloomsbury.

 

Beckert, Sven, und Christine Desan, Hrsg. 2018. American Capitalism. New Histories. New York, NY: Columbia University Press.

 

Sarkar, Mahua, Hrsg. 2018. Work out of Place. Berlin: De Gruyter.

 

Hofmeester, Karin, und Marcel van der Linden, Hrsg. 2018. Handbook Global History of Work. Berlin: De Gruyter.

 

Kocka, Jürgen, und Jürgen Schmidt, Hrsg. Arbeit und Kapitalismus [= Themenheft Geschichte und Gesellschaft, 43 (2)], 2017.

 

Eckert, Andreas, Hrsg. Global Histories of Work. Berlin: De Gruyter Oldenbourg, 2016.

 

Weitere ausgewählte Publikationen unserer Fellows finden Sie hier.

Zeitschrift für moderne europäische Geschichte (JMEH)

Photography and Dictatorships in the Twentieth Century, Vol. 16│2018/4

International Social History Association (ISHA)

ISHA Newsletter Vol. 7 | No. 1 | December 2018

Resolution des VHD

Auf dem 52. Historikertag in Münster stimmten die Mitglieder des Verbandes der Historiker und HistorikerInnen (VHD) Deutschlands mit großer Mehrheit für die Verabschiedung einer Resolution zu gegenwärtigen Gefährdungen der Demokratie. Die Resolution können Sie hier einsehen.

Wem gehört die Welt? Folge 1: Wem gehört der Schlaf?

Lesen Sie hier das Interview mit Dr. Hannah Ahlheim zum Sommerthema Eigentum auf dem Presseportal der Humboldt-Universität.

Konferenz

New Perspectives in Feminist Labour History: Work and Activism

Dipartimenta de Storia Culture Civiltà, Università di Bologna

17. – 18. Januar 2019, Bologna

Mehr Informationen hier.

Call for Papers

55. ITH-Konferenz: Arbeit auf dem Land: AkteurInnen, Gesellschaften und Umwelten
Linz/Oberösterreich, 05.-07. September 2019
Weitere Informationen entnehmen Sie dem Call.
Bewerbungsfrist: 06. Januar 2019

Call for Abstracts

Konferenz: Work2019. Real Work in the Virtual World

Helsinki, 14.-16. August 2019

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Call.

Bewerbungsfrist: 15. Januar 2019

Gratulation

Die Studie Fruta fresca, cuerpos marchitos. Trabajadores agrícolas migrantes en Estados Unidos (Editorial Abya-Yala, 2016) [Fresh Fruit, Broken Bodies, 2013] von Seth M. Holmes (2015/16) wird im Mai 2018 mit einer Mención Honorable des Premio Iberoamericano Book Awards 2018 geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

Anmerkung

Im Folgenden wird aus Platzgründen darauf verzichtet, sowohl die weibliche als auch die männliche Form der jeweils angesprochenen Personengruppe zu benutzen. Wenn z.B. von Wissenschaftlern gesprochen wird, sind immer auch Wissenschaftlerinnen gemeint. Der umgekehrte Fall gilt nicht.